Freitag, 19. August 2011

Auszugsgedanken


Da ich seit ein paar Tagen meine Qualitäten als Wahlkölnerin beweisen muss, stellt sich mir dauernd die Frage, ob es nicht sinnvoller für mich und auch für meine Vorbereitungen und Referenzen für mein eventuell bald kommendes Studium sein könnte, wenn ich mir einen Übergangsjob, sowohl als auch eine kleine feine Wohnung in der Stadt am Rhein suchen würde.
Bei längerem Nachdenken macht mir meine Gewissheit, nämlich die, dass ich mir ein solches Leben NULL finanzieren kann, einen fetten Strich durch dieses Vorhaben.
Zumal ich im nächsten Jahr erst einmal für mindenstens ein halbes Jahr ins Ausland will, wäre ein Umzug völlig irelevant.
Ein Scheiß ist das schon, denn von Siegen, meiner Heimat, habe ich persönlich, bis auf meine Liebsten und Engsten, die Nase gestrichen voll!

Kommentare:

  1. "kleine, feine wohnung am rhein". gut, dass der teil mit der "finanzierung" noch kam, sonst hätt ich an dir gezweifelt :P

    so ein umzug muss gut durchdacht werden und was ist mit kanada?

    köln ist gar nicht weit weg aber irgendwie ne ganz andere welt als siegen!

    AntwortenLöschen
  2. so abwegig is ein solcher umzug aber nicht. ne option wäre auch noch das du dir wen suchst für ne wg.
    alles machbar ;)

    AntwortenLöschen
  3. na, kanada ist ja mein größter grund wieso es sich momentan nicht lohnen würde. nen job würde ich hier auch finden.

    AntwortenLöschen
  4. trotzdem selbst wenns nur fürn paar monate is. und vllt kannste ja auch deine referenzen in kölle dafür machen.

    AntwortenLöschen